2013-03:Atomzug-Entgleisung - Barrow, Cumbria

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Atomzug-Entgleisung - Barrow, Cumbria

NukeNews Der Atomindustrie zufolge waren die Behälter leer und auf ihrem Weg nach Sellafield, als zwei Räder am 16. September von den Gleisen abkamen. Behälter auf dem Weg nach Sellafield sind meist voll mit abgebrannten Brennstoffen, die zur Wiederaufbereitung nach Sellafield geschickt wurden, was die Abfälle noch gefährlicher macht. Diese Behälter hatten eine lange Reise hinter sich. Sie sind per Schiff von Japan nach Barrow gebracht worden und kamen mit hochradioaktiven Abfällen wieder zurück - unklar wie viele Male sie unterwegs waren. Der hochradioaktive Müll (Ergebnis der Verarbeitung abgebrannter Brennstoffe zur Produktion von MOX, das niemand will) soll vermutlich in die Container gefüllt werden und dann auf den Gleisen zurück rumpeln, wo diese bereits entgleist waren. Letztlich sollen sie quer über den Pazifik, durch den Panama-Kanal und nach Japan gebracht werden, wo sie auf großen Protest stoßen werden.