2013-03:Aktivist*innen blockieren Urantransport in Südfrankreich

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aktivist*innen blockieren Urantransport in Südfrankreich

NukeNews Am 12. September blockierten etwa 30 Aktivist*innen des Kollektivs "Stop Uranium" nahe Narbonne, im Süden Frankreichs, einen LKW, der Urantetrafluorid beförderte. Die Blockade dauerte eine Stunde. Radioaktivitätsmessungen wurden vorgenommen: eine 50mal höhere Dosis als das durchschnittliche Strahlungsniveau konnte in einem Meter Entfernung vom LKW festgestellt werden.

Der LKW kam von Comurhex Malvési, einer Anlage, die Areva gehört, wo Uran zum ersten Mal nach seiner Ankunft in Frankreich umgewandelt wird. Mehr als ein Viertel des Urans, das in der Welt verwendet wird, wird hier verarbeitet. Das Ziel der Aktion war es, die Gefahren der Anlage und Transporte hervorzuheben. Drei bis fünf LKW verlassen den Betrieb jeden Tag und transportieren Urantetrafluorid.

Bilder der Blockade: