2009-03:Editorial

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Editorial

fb Zu früh gefreut, würde ich sagen: Nach dem (Eigen-)Lob über das planmäßige Erscheinen der letzten Ausgabe des grünen blatts, lief es mit dieser Ausgabe wieder deutlich schlechter. Die Absprachen zum Layout im Dezember klappten nicht, Leute, die Seiten zugesagt hatten, haben sie wieder nicht gemacht, der Drucktermin war nicht haltbar. Mir zeigt das, dass die Verbindlichkeit von Absprachen arg zu wünschen übrig lässt. Leider frustriert und verprellt solches Verhalten oft dann die wenigen, die sich letztlich die Bürde auflasten und dafür sorgen, dass das grüne blatt doch noch fertig wird. Das mussten wir erfahren, seit das grüne blatt als Experiment eines “offenen Mediums” läuft.

Hoffentlich wird das mit der ersten “offiziellen” Ausgabe in 2010 (1-10) besser. Das grüne blatt hat unterstützende Hilfe jedenfalls ganz dringend nötig, wenn es langfristig funktionieren soll. Wir brauchen Menschen, die beim Layouten und Korrekturlesen helfen, aber auch Menschen, die das Wiki checken und aktualisieren sowie die Kategorien, Formatierungen und Illustration der Artikel verbessern. Und auch finanziell trägt sich das grüne blatt noch immer nicht selbst - Spenden oder andere Gelder sind weiter wichtig!

Mit dieser Ausgabe wird die kontinuierliche Berichterstattung des grünen blatts über Entwicklungen in der Gentechnik und den Widerstand dagegen fortgeführt. Dabei sind diesmal zwei analytische Beiträge zur Kritik der Gentechnologie und den dabei geschehenden Ausblendungen und Verkürzungen.

Bis zum nächsten Mal!