2006-02:Die Energiefalle

Aus grünes blatt
Version vom 28. Juli 2008, 21:49 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge) (Formatierungen / +kat)
(Unterschied) →Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version← (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Die gelöste Energiefalle

jes Das Buch beschreibt die Probleme des herkömmlichen Energiehungers der Welt sowie konkrete Lösungsansätze. Dabei geht der Autor gut auf die verschiedenen Thematiken ein, so das sowohl für den Laien, wie auch für versiertere LerserInnen viele interessante Aspekte abzugewinnen sind. Auch die Analyse der Gründe für den Energiewahnsinn scheint schlüssig. Dabei sorgt der Schreibstil, auch mit ironischen Seitenhieben für ein einfaches angenehmes Lesen, was bei Sachbüchern oft verloren geht. Etwas störend ist jedoch die Wortwahl, die an vielen Stellen viel polemischer ist als es für ein doch gutes Buch nötig wäre. Auch die einzige Lösung, das solare Zeitalter, erscheint manchmal sehr religiös gefordert, auch wenn es durchaus Stichhaltig als Alternative angeboten wird. Offen bleibt auch ob die Masse der Bücher die das Ende der gewohnten Energiegewinnung fordern und herbeibeten auch wirklich dies bewirken. Denn wirklich interessierten Menschen sollten eigentlich all die Aspekte aus dem Buch schon länger bekannt sein.

  • Wolfgang Gründinger: "Die Energiefalle"
  • Beck 2006; 12,90 €
  • ISBN 3406540988