2018-01:Endlagerpläne in Schweden vorerst gescheitert

Aus grünes blatt
Version vom 1. Dezember 2018, 16:05 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) →Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version← (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Endlagerpläne in Schweden vorerst gescheitert

NukeNews Nach fünf Wochen Sichtung der schwedischen Endlagerpläne für hochradioaktiven Atommüll (HAW) im schwedischen Umweltgericht (MMD) wurden Ende Januar 2018 die Schlussfolgerungen der Richter*innen veröffentlicht: Sie empfahlen der Regierung dem Betreiber SKB (Swedish Nuclear Fuel and Waste Management Company) keine Genehmigung für das geplante geologische Tiefenendlager 500 Meter unterhalb von Forsmark an der Küste nördlich von Stockholm zu erteilen. Davon ganz unbeeindruckt teilte die Schwedische Strahlenschutzbehörde (SSM) der Regierung mit, dass sie den Antrag von SKB unterstütze. Es ist ein einmaliger Vorgang, dass zwei Regierungseinrichtungen zu so völlig unterschiedlichen Überzeugungen kommen.

Lies den gesamten Artikel: