Presse:Medieninformation 13. Mai 2007

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Medieninformation
13. Mai 2007

Inhaltsverzeichnis

Gentechnik und NomadInnen

"grünes blatt"Frühjahrsausgabe mit umweltpolitischen Schwerpunkten

Magdeburg So eben ist die Frühjahr-Ausgabe des „grünen blatts“ erschienen. Die von unabhängigen Organisationen und Personen herausgegebene Zeitung setzt dabei die Schwerpunkt auf Proteste gegen Gentechnik sowie nomadische, politische Organisierungkonzepte. Weitere Akzente bilden die Berichterstattung über selbstorganisierte Umweltschutz-Ansätze oder Repression gegen politisch Aktive.

Offener Projektansatz

Während viele Medien sich durch eine klar abgrenzbare Redaktion auszeichen, will das grüne blatt ein offenes Medium sein und sich zielgerichtet in diese Richtung weiterentwickeln. „Über ein offen veränderbare Webseite können alle LeserInnen immer auch zu AutorInnen werden“, erklärt Falk Beyer, der sich aktiv am grünen blatt beteiligt. Die wesentliche Substanz jeder neuen Ausgabe wird faktisch im Internet zusammengetragen. „Das Layout oder Schreiben von Artikeln ist somit nicht auf einen festen Punkt oder Redaktionssitzungen beschränkt“, so der Journalist weiter. Die entstehende Vielfältigkeit ist gewollt – jedes Heft spiegelt die Vorstellungen der jeweiligen MacherInnen wieder.

Zur aktuellen Ausgabe

In der aktuellen Ausgabe nimmt kritische Berichterstattung zu Gentechnik viel Raum ein (Gen-Erbsen in Gatersleben, „Feldbefreiungs“-Prozess in Zehdenick, Genfeldkarten online) . Ein Text zu Nahrungsmittelvernichtung dokumentiert, wie Supermärkte ihre Mülltonnen dagegen absichern, dass genießbare Lebensmittel aus ihnen mitgenommen werden. Ein Artikel über „Umweltschutz von unten in England“ wirft einen Blick über den bundesdeutschen Tellerrand. Zudem beschäftigen weitere Artikel mit nomadischen Organisierungsansätzen, die aktuell in politischer Bewegung diskutiert werden. Neben den Schwerpunktartikeln gibt es Ökotipps für den Alltag und kritische Kommentare zu tagespolitischen Umweltthemen sowie viele weitere Artikel.

Bezug

Die Frühjahrsausgabe 2007 kann für 3 EUR bei der "grünes blatt - Redaktion", Postfach 32 01 19, D-39040 Magdeburg, telefonisch unter +49 391-72 72 657 oder unter mail ÄTT gruenes-blatt.de bestellt werden. Selbstabholer erhalten die Zeitung auch kostenlos. Das Jahres-Abo kostet für vier Ausgaben 10 EUR. Alte Ausgaben des grünen blatts sind im Internet unter http://www.gruenes-blatt.de zu finden und können für 3 EUR pro Heft auch noch nachbestellt werden.


Für die Redaktion:
Zwecks Nachfragen können Sie uns telefonisch unter +49 391-72 72 657 oder per Mail an mail ÄTT gruenes-blatt.de erreichen. Gern schicken wir Ihnen auch ein Rezensionsexemplar des grünen blatts zu.

--
grünes blatt
Zeitung für Umweltschutz 'von unten'

Redaktion:
PF 32 01 19
39040 Magdeburg
Tel.: 03 91-72 72 657
E-Mail: mail ÄTT gruenes-blatt.de
("ÄTT" durch entsprechendes Symbol ersetzen!)

Hausanschrift:
Karl-Schmidt-Str. 4
39104 Magdeburg

http://www.gruenes-blatt.de/wiki