2017-01:40 Jahre Standortbenennung Gorleben - 40 Jahre Widerstand

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

40 Jahre Standortbenennung Gorleben - 40 Jahre Widerstand

kr So lange ist es jetzt her, dass der ehemalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht Gorleben per Fingerzeig zum Nuklearen Entsorgungszentrum erklären wollte. Seitdem ist vieles verhindert worden: eine Wiederaufarbeitungsanlage, eine Pilotkonditionierungsanlage in Betrieb, ein ungeeignetes Endlager, in der Castorhalle mit 420 Stellplätzen stehen "nur" 113 Castoren. Doch es ist weiter Aufklärung und Widerstand nötig! Im Wendland ist eine Protestkultur gewachsen, die sich als soziale Bewegung verankert hat. Wir feiern die Erfolge und schöpfen Kraft für kommende Aufgaben: den Atomausstieg vorantreiben, Atommüll sicherst und nicht billigst lagern lassen, unnütze Atomtransporte beenden, die Energiewende vollenden. Am 18.2. gibt es einen Aktionstag, am 22.2. eine Veranstaltung und am 25.2. eine TanzNachtTotal.


40 Jahre Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg

40 Jahre und kein bisschen leise...

Am 22. Februar 1977 wurde Gorleben als Standort für ein "Nukleares Entsorgungszentrum" benannt. Das hat nicht nur das Wendland politisch völlig umgekrempelt. Seitdem ist alles anders als bisher und Menschen wie Marianne Fritzen sahen die Notwendigkeit, eine Nummer größer einzusteigen und den organisatorischen Voraussetzungen für den Kampf gegen die Atomkraft insgesamt ein „Gerüst“ zu geben: im März 1977 wurde die BI neu erfunden, als eingetragener Verein, gemein und nützlich!

40 Jahre haben wir Höhen und Tiefen erlebt. Bespitzelung, Diskriminierung und Kriminalisierung. 40 Jahre lang aber haben wir unser Lachen nicht verloren, das die Atomlobby, ihre willfährigen Politiker_innen und Behörden und viele mehr zur Verzweiflung brachte. Seitdem heißt es "Gorleben soll leben" Wir haben viel erreicht: Die Energiewende, das Ende der Plutoniumwirtschaft und ein Auslaufmodell Atomkraft in Deutschland.

Das wollen wir mit euch feiern und natürlich nicht vergessen, was alles noch vor uns liegt: Dass Gorleben sich als Endlagerstandort nicht erledigt hat, dass 113 Castorbehälter im Gorlebner Tann' vor sich hinstrahlen, dass sich europa- und weltweit Atomkraft überhaupt nicht erledigt hat.

Wir laden euch zu einer zünftigen Widerstandsparty zum 40. Geburtstag der BI ein: an einem Samstag im März ab 18 Uhr mit Theater, schrägen Reden und Gesängen, Film, Livemusik und Disco.

Für heiße Suppe sorgt die VolXküche, fürs Büffet wünschen wir uns Kartoffel- und andere Salate und Pudding.

Weitere Infos unter: http://www.bi-luechow-dannenberg.de