2016-02:Politik mit der Umwelt

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Barth:

Politik mit der Umwelt

jb Ein Buch über den Wandel von Umweltpolitiken bei NGOs (früher noch profan als Verbände bezeichnet) und Regierenden. Im Mittelpunkt steht die Annäherung an marktwirtschaftliche Konzepte im Laufe der 90er Jahre. Der Autor beschreibt den Wandel am Beispiel der Luftreinhaltepolitik und zeigt die Probleme auf, die mit dieser Veränderung verbunden waren und sind. Die Kritik ist notwendig, im Buch aber auf eine marxistische und damit rein ökonomische Machtanalyse beschränkt. Herrschaftsverhältnisse gehen aber weiter und die im Buch benannte Idee der Aneignung statt eines Markt- und Staatsgeschehens ist mehr als Ökonomie. Schade auch, dass Debattenbeiträge und Vorschläge, die aus unabhängigen und Basisinitiativen bereits gekommen sind (aber auf Ablehnung von NGOs und Regierenden stießen), im Buch untergehen. Damit spielt der Autor ein bisschen selbst auf der Klaviatur der Eliten, die er ansonsten in lesenswerter Weise kritisiert.

2014, Westfälisches Dampfboot in Münster, 346 S., 36,90 €