2016-02:Bürgerbeteiligung in Kommunen

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus J. Beckmann:

Bürgerbeteiligung in Kommunen

jb Verschiedene AutorInnen behandeln Fragestellungen vor allem bei der Frage der Motivation von BürgerInnen, sich an kommunalen Planungen und Handlungen zu beteiligen. In allen Kapiteln geht es um Formen, Motive und Ziele, jedoch nicht um formale Veränderungen, die tatsächliche Machtverschiebungen beinhalten. Insofern ist das Buch nur halb gelungen. Es zeigt Aspekte auf, die wichtig sind, vergisst aber, die Machtfrage zu stellen. Für Beteiligungsprozesse ist es aber entscheidend, ob die BürgerInnen nur BittstellerInnen sind oder z.B. Planungsprozesse, Energienetze, Grünflächen usw. tatsächlich in ihrer Hand liegen. Zu befürchten ist, dass die Nähe des difu zur Kommunalpolitik hier Wirkung zeigt: Die Vorschläge sollen die Macht der Kommunalverwaltung nicht schmälern.

Band 3/2013, Dt. Institut für Urbanistik in Berlin, 71 S.