2016-01:Bericht: NEC2016-Konferenz: "Atomenergie - ein teures Spiel"

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bericht: NEC2016-Konferenz: "Atomenergie - ein teures Spiel"

Olga Kališová Bei der "Nuclear Energy Conference 2016" am 5. April in Prag gab es drei Eröffnungs- und acht Hauptvorträge. Auf der Website der Konferenz sind die Präsentationen, Profile der Sprecher*innen, Fotos und Audioaufnahmen aller drei Teile in drei Sprachen verfügbar.

Die Referent*innen brachten ihre Überraschung darüber zum Ausdruck, dass es 30 Jahre nach Tschernobyl und fünf Jahre nach Fukushima immer noch nötig ist, über die ungelösten Sicherheitsprobleme zu reden. Sie betonten, dass sich die Energiewirtschaft geändert hat: Heutzutage brauchen wir flexible Elektrizitätssysteme und kleine Einheiten wie erneuerbare Energiequellen. Diese werden billiger - die Betriebskosten liegen fast bei null, und die Entsorgungskosten sind im Vergleich zu Atomkraftwerken vernachlässigbar. Es wurde erwähnt, wie wichtig es ist, die Risiken durch die Freisetzung von Radioaktivität in die Umwelt zu senken, und dass die Verlängerung der Laufzeit von Atomkraftwerken die damit verbundenen Risiken erhöht. Im Zusammenhang damit wurden schwere Bedenken gegen eine unbegrenzte Genehmigung zum Betrieb des ersten Blocks des Atomkraftwerkes Dukovany geäußert, die im März 2016 ausgestellt wurde.

Den ganzen Artikel gibt es hier: