2014-02:Neuigkeiten zur Atomkraft in Finnland

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neuigkeiten zur Atomkraft in Finnland

NukeNews Am 13. Februar verkündete das finnische Industrieministerium, der Umweltbericht von Fennovoima sei fertig und könne veröffentlicht werden, so dass die Öffentlichkeit ihn beurteilen und kommentieren könne. Der 264 Seiten umfassende Bericht wurde von dem Unternehmen Pöyry vorbereitet, das in der Vergangenheit kritisiert wurde, weil es die europäischen Regeln in Bezug auf soziale Unternehmensverantwortung gebrochen haben soll.

Das Industrieministerium ist die Institution, die für den Prozess der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) verantwortlich ist. Die internationale UVP-Prozedur entsprechend der Espoo-Konvention erledigt das Umweltministerium. Die finnischen Organisationen, die den Reaktor von Fennovoima ablehnen, hoffen, dass es im Rahmen der internationalen UVP kritische Einwendungen geben wird.

Bisher gibt es anscheinend mehrere Einwendungen zum UVP-Programm, die von schwedischen Organisationen verfasst wurden. Am wichtigsten ist wohl, dass das INES-7-Szenario (katastrophaler Unfall) hinzugefügt werden muss. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Auswirkungen von Packeis. Angeblich sind diese im Bericht enthalten, aber es handelt sich in Wirklichkeit um eine Beschreibung des Packeises selbst, nicht um eine Analyse des Reaktorverhaltens, wenn Packeis die Kühlung behindert etc.

Mehr Infos gibt es hier: