2013-02:Finnland: Deal zwischen Rosatom und Fennovoima zur Fortführung des AKW-Projekts Pyhäjoki

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Finnland: Deal zwischen Rosatom und Fennovoima zur Fortführung des AKW-Projekts Pyhäjoki

NukeNews Anfang Juli gab das finnische Unternehmen Fennovoima bekannt, dass man einen Vertrag mit der russischen Rosatom unterzeichnen wolle, um in Pyhäjoki einen Reaktor mit einer Leistung von 1.200 MW zu errichten.

Diese Neuigkeit ist hier nicht willkommen. Juristen gehen davon aus, dass der Deal problematisch ist, denn die vom Parlament beschlossene Genehmigung beruhte auf zwei Reaktor-Alternativen: AREVA (EPR) oder Toshiba (ABWR) - beide mit einer Leistung von 1.600 MW. Für die Rosatom-Alternative wurde keine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt. Eine neue Genehmigung ist erforderlich, ansonsten wäre der in der Atomenergiegesetzgebung des Landes verankerte demokratische Prozess entwertet. Der Rosatom-Deal führt für das Projekt zu einer Verschiebung um mindestens ein weiteres Jahr.

Ausführliche Informationen unter: