2008-01:Dr Rath und die AGFG/Reaktion

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Folgende Mail erreichte uns, bezugnehmend auf die Artikel

2007-02:Gentechnik-Kongress_in_Magdeburg

2008-01:Dr_Rath_und_die_AGFG

Von    : "Schröder Gerhard"
An     : 
Datum  : Mittwoch, 16. Januar 2008, 14:41
Betreff: Dr. Rath und die AGFG

===8<=================== Original Nachrichtentext ===================
 ---Ursprüngliche Nachricht---
Absender: "Naturheilpraxis Christa Rath"
Empfänger: "Gerhard Schröder"
Betreff: WG: Monsanto / Pharrmaindustrie und weitere Themen
Datum: 15. Jan 2008 12:52



Hallo Ignoranten,

da sich ein gewisser Hanno Böck auf Eurer Internetseite unter der
Überschrift " Dr. Rath und die AGFG" wieder einmal in dümmster und
primitivster Weise über uns hergemacht hat, leite ich mal diese Mail
weiter. Alles "Spinner", "Herumtreiber", "Gestalten" und andere Dämonen.
Es gab mal einen gewissen A.H. der nannte dieses Geschmeiß einfach
"Untermenschen" die auszurotten sind.
Was bildet Ihr Euch denn eigentlich ein, uns auf diese Art und Weise mit
Dreck zu bewerfen. Und jetzt stellt mal Eure Schlappohren auf Empfang.
Eine englische Ärztezeitung hat es vorgezogen 100.000 britische Pfund
Strafe an Dr. Rath zu zahlen damit kein öffentlicher Prozess zustande
kommt. Und wollt Ihr auch wissen wofür ? Für die gleiche "Dominiklüge"
die Böck wieder einmal bemühen muss, um Dr. Rath an die Wand zu nageln.
Dass dieser Böck von Körperzellen und natürlicher Gesundheit keinen
blassen Schimmer hat, ist mir schon klar, aber dann soll er doch bitte
die Klappe halten und einen Artikel über "Das Liebesleben der
Schmetterlinge" schreiben, da kenn er nichts falsch machen.
Und nun noch etwas ins Stammbuch. Unsere Unterschriftenaktion "Eine
Million Unterschriften für ein gentechnikfreies Europa" läuft auf
Hochtouren, auch in Polen, Frankreich, Italien; Niederlande, Dänemark,
Österreich und wird demnächst in England, Portugal und Spanien starten.
Habt Ihr wirklich angenommen mit  solch bescheuerten Artikeln wie dem
von Böck haltet Ihr unser ethisches Anliegen auf, eine gesunde,
friedliche und sozial gerechte Welt zu schaffen ?
Zum Schluss eine Lebensweisheit: " Man kann die ganze Menschheit eine
ganze Zeit zum Narreen halten, man kann auch einen Teil der Menschheit
die ganze Zeit zum Narren halten, man kann aber nicht die ganze
Menschheit die ganze Zeit zum Narren halten" (Georg Whasington).
Ein gewisser Hanno Böck gehört ganz offensichtlich zum genannten "Teil
der Menschheit". Na dann gute Nacht und er soll mal schön
weiterschlafen.
Übrigens habt Ihr schon auf unserem Kongress nicht richtig hingehört.
"Sekte", "Rechte", "Verschwörungstheorie", mehr fällt Euch nicht ein,
wenn Ihr eine Sache nicht kapiert, aber das ist ja jetzt Mode im
deutschen "Journalismus". Könnt Ihr denn nicht einfach mal geradeaus
denken und alle Eitelkeiten in die Ecke schmeißen ? Müßt Ihr denn immer
wieder auf eine sachliche Einladung unsererseits mit Dreck antworten ?
Was wollt Ihr denn wirklich ? Warum bringt Ihr nicht den "Mut" auf,
einfach mal mit uns zu sprechen ? Ist Eure Lebenserfahrung und Euer
Wissen um bestimmte Dinge wirklich so groß, dass Ihr diese erbärmliche
Hochnäsigkeit an den Tag legen könnt ? Denkt mal darüber nach !


Gerhard Schröder
- Landesvorsitzender der AGFG - Sachsen Anhalt -
- Koordinator im Arbeitskreis "Ökologie/ Gentechnik" -
- Geprüfter Berater in der Dr. Rath Gesundheitsallianz -

................................................................................




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Joachim Krakowsky-Andert [mailto:Joachim@waveplus.de]
Gesendet: Sonntag, 13. Januar 2008 10:03
An: Joachim Krakowsky-Andert
Betreff: Monsanto / Pharrmaindustrie und weitere Themen



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: MaxNews [mailto:MaxNews@Mailstar.net] Wenn Sie den NewsLetter aus
zweiter Hand haben, registrieren sie am Ende gratis.
Weiterleitung der Email ausdrücklich erwünscht.

       *  Kapital und Finanz,
       *  Politik und Gesellschaft sowie
       *  Gesundheit und Lebensqualität.


(1) GMO-Diskussion
(2) Antwort auf MaxNews 26.12. (5) Dr. Hamers Grüße
(3) Pharmaindustrie investiert
(5) Die Wahrheit über AIDS
(6) POSITIVE Überraschungen in 2008


(1) GMO-Diskussion

From: Paul Boos [mailto:paul.boos#gmx.de]
Sent: Saturday, January 12, 2008 23:59


Weltbeherrschungspläne Monsantos (gentechnisch verändertes Saatgut)

Zu Monsanto noch zwei Posting aus dem Internet von vorgestern und
gestern (s.u.). Gegen Monsanto formiert sich derzeit weltweiter
Widerstand - ausgehend von den zahlreichen (und sonst eigentlich
konservativ-friedlichen) Landwirten / Farmern, die sehen, was hier
gespielt wird und wie sie und wir alle betroffen sein werden.

Veranstaltungshinweis: Hier mal ein Link zu einer bäuerlichen AG gegen
Gentechnik mit aktuellem Veranstaltungshinweis (München, 9.1.):
http://www.abl-bayern.info/tlisten.php

Hauptredner bei der o.g. völlig überfüllten Veranstaltung in München war
übrigens der kanadische Träger des Alternativen Nobelpreises Percy
Schmeiser. Er ist seit Jahrzehnten konventioneller Saatguthersteller und
-züchter. Seit 1995 (!) kämpft er gegen die Machenschaften Monsantos in
Kanada, die ihn und Hunderte von Bauern in Kanada mittlerweile ihrer
Existenz beraubt haben und die das zunehmend weltweit tun.

In seinen Vorträgen nimmt Percy S. kein Blatt vor den Mund und deckt
UNGLAUBLICHE Geschäftspraktiken und auch weitergehende Weltbeh
errschungspläne Monsantos (Stichwort "Terminatortechnologie", siehe
oben) auf! Monsanto ist vermutlich weltweit der aggressivste Kläger mit
einer Armada von Anwälten gegen ALLE(s) was sich ihnen in den Weg
stellt. Insbesondere klagen sie gegen Menschen/Farmer, die NIE etwas mit
Gentechnik und Monsanto-Produkten zu tun haben wollten und deren Felder
meist unwissend, unfreiwillig und sogar GEGEN ihren Willen mit Monsanto
Genmaterial kontaminiert worden sind! Und Monsanto besitzt die Chuzpe,
von DIESEN Menschen auch noch Lizenzgebühren zu verlangen!! Die Gerichte
geben dazu unfassbarerweise teilweise auch noch&nbs p;ihr Plazet, auch
wenn Percy S. einen wichtigen Prozess gegen Monsanto vor dem kanadischen
Supreme-Court gewonnen hat. Der nächste läuft gerade weiter -
Verhandlung noch im Januar 08! Alles nachlesbar unter
http://www.percyschmeiser.com/ [highly recommended!] oder derzeit sogar
live in Europa anhörbar bei einem von Percy´s Aufritten:
http://www.percy-schmeiser-on-tour.org/ . Er redet am 10.1.08 noch in
Rosenheim, dann noch etwa eine Woche lang in Baden-Württemberg, anderen
Teilen der Republik und in Österreich. Das Publikum wird tendenziell
landwirtschaftlich sein. Die Themen sind aber für die ganze Menschheit
und für alle und jede(n) existenziell wichtig [keine Übertreibung]!!
HINGEHEN und/oder Homepage lesen und/oder Engdahls "Saat der Zerstörung"
lesen!

Die Farmer und Bauern in Percy´s Publikum können (obwohl meist
Saatgutexperten) regelmäßig fast nicht glauben, was der Einsatz der
Gentechnik IRREVE RSIBEL (!!) anrichtet, was Monsanto in Kanada bereits
tut und was dieser Monsterkonzern noch vorhat! Im Saal herrscht
regelmäßig Revolutionsstimmung - und das bei derart konservativem
Publikum!

PS: Die Patente auf die Terminatortechnologie hält übrigens Monsanto zu
50% und die US-Regierung ebenfalls zu 50%!

Got a new Earth?


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Nachfolgend wie besprochen ein kleiner Auszug aus einer forendiskussion
über GMOs und Monsanto. Der von mir erwähnte Link zu einem langen aber
m.E. sehr lesenswerten und wichtigen Artikel von William Engdahl (US)
steht ganz unten  im Text. Engdahl ist ein sehr gründlich
recherchierender, vielfacher Buchautor, der u.a. auch das (auf deutsch)
im Kopp-Verlag erschienene Buch "Saat der Zerstörung" geschrieben hat .
Engdahl ist kein Verschwörungstheoretiker, sondern kann fast alle seine
Aussagen belegen.

Hier nun der Text aus dem Forum:

Monsanto

Das BfN ist zwar ebenso wie Greenpeace mit Vorsicht zu genießen und sein
Einfluss auf die Gesetzgebung ist begrenzt. Aber wo sie recht haben,
haben sie recht. Der, der (vielleicht) die Macht hätte, diesen
Monsanto-Genmais-Wahnsinn in D zu stoppen, tut  es offenbar leider nicht
(Seehofer).
Bundesamt kritisiert Freigabe von Genmais-Saatgut
www.greenpeace-magazin.de/magazin/tagest...?p=93368&more=1

Berlin/Bonn (dpa) - Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat große
Bedenken gegen die Freigabe von Genmais-Saatgut des Konzerns Monsanto.
Die vorgelegte Risikobewertung sei «nicht zufriedenstellend», sagte
BfN-Expertin Annette Doerpinghaus am Montag in Bonn. Nach Ansicht des
Bundesamtes können negative Effekte auf andere Tiere durch den Genmais
nicht ausgeschlossen werden. Erst Anfang Dezember war das vorläufige
Handelsverbot für Genmais-Saatgut aufgehoben worden. Voraussetzung war,
dass Monsanto einen Plan über Umweltfolgen vo rlegt.

Agrarminister Horst Seehofer (CSU) hatte mehrfach auf die Bedenken der
Naturschutz-Behörde verwiesen. Daraufhin war das Handelsverbot im
Frühjahr verhängt worden. Das BfN kritisiert, dass der vorgelegte Plan
von Monsanto keine fallgenaue Beobachtung über die Folgen etwa für Tiere
in Gewässern enthält und nur die Anbaufläche berücksichtigt. «Es fehlt
eine umfassende Betrachtung, welche mögliche Auswirkungen es geben kann
und mit welchen Daten man das nachweisen könnte», sagte Doerpinghaus.
Die Linke-Bundestagsfraktion warf Seehofer einen Zick-Zack-Kurs vor.
«Minister Seehofer wird mit seiner Unentschiedenheit& nbsp;in Sachen
Agro-Gentechnik selbst zum Sicherheitsrisiko», sagte Agrarpolitikerin
Kirsten Tackmann. Der Minister dürfe sich nicht über die Bedenken des
BfN hinwegsetzen, sonst drohe Gefahr für die gentechnikfreie
Landwirtschaft. Sie forderte einen Aufschub für Anbau und Handel mit
genveränderten Pflanzen.
Im gentechnisch veränderten Mais MON 810 ist ein Gift enthalten, das den
Schädling Maiszünsler - eine Schmetterlingsart - töten soll. Derzeit
wird bundesweit auf einer Fläche von rund 2700 Hektar Genmais angebaut.

Zur Erinnerung:

a) Sind genmanipulierte Samen/Pollen erst mal in der freien Natur,
;durchkreuzen sie (da sehr dominant gezüchtet bzw. designt) relativ
schnell und OHNE WEITERE MENSCHLICHE EINGRIFFSMÖGLICHKEIT (!!)
unweigerlich alle noch gentechnikfreien Pflanzenpopulationen. Das ist
eine Massenverseuchungswaffe, die nicht zu stoppen ist, wenn sie erst
freigesetzt ist!
b) Monsanto hat bereits das Patent auf sog. "Terminatorsaatgut"
aufgekauft, das perverserweise nur EINMAL blüht und wächst und nach
einer Saison nicht mehr als Saatgut verwendet werden kann. Hintergrund
dieser abartigen Idee ist die Durchsetzung von "Lizenzansprüchen"

Bringt man a) und b) zusammen [derzeit will Monsanto&n bsp;das per
Selbstbeschränkung noch nicht tun...], ergibt sich der perfekte Cocktail
für die erzwingbare und ggf. außer Kontrolle geratende Weltherrschaft
über die Nahrungsmittel der Welt! Mais wäre dann nur der Anfang.

...

Schockmeldung zur zu erwartenden Abschaffung natürlichen Saatguts

Hier etwas extrem Besorgniserregendes: Es gibt einen äußerst
bemerkenswerten längereren (englischen) Artikel von W. Engdahl unter der
Überschrift "Doomsday Seed Vault in the Arctic ", der leider sehr gut
zum Thema des Threads passt.
www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=7529 Engdahl beschreibt
ein neues Projekt der Bill Gates Foundation, der Rockefeller Foundation,
von Monsanto und vielen anderen einschlägigen Gen- und
Menschenmanipulateuren.

Es handelt sich um -man höre und staune- eine Art abgelegenen
Riesentresor zur Lagerung (genetisch unverfälschten, natürlichen)
Saatguts von mehreren Millionen Pflanzenarten!

Welchen anderen Zweck sollte dieses sündhaft teure Projekt haben als
den, dass die initiierenden Unternehmen und Experten ganz genau WISSEN,
dass wegen der umfassenden Genmanipulation (in  ;Verbindung mit
Terminatortechnologie, s.o.) das natürliche Saatgut mittelfristig von
den natürlichen Äckern weltweit verdrängt sein wird durch unfruchtbare
GM-Samen!!

In einer somit durchaus möglichen, wenn nicht wahrscheinlichen Zukunft
werden es dann wenige Agrokonzerne und die o.g. Initiatoren des Projekts
sein, die alleine noch den Zugang zum natürlichen Erb- und Saatgut haben
werden, das die Pflanzen-, Tier- und Menschenwelt seit Jahrmillionen
leben und fortpflanzen lässt.

Details zu dieser geplanten Gottspielerei lesen des englischen Kundige
nach unter   www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=7529


(2) Antwort auf MaxNews 26.12. (5) Dr. Hamers Grüße

-----Original Message-----
From: Uwe Faulenbach [mailto:ufaulenbach#arcor.de]
Sent: Friday, January 11, 2008 23:32


Grüße Euch MaxNews-Leser.

Unser gute Rupkalvis und Dr. Schnitzer schimpften auf die
gewinnträchtige Schulmedizin. Doch alles hat oft auch wirtschaftliche
Gründe. Denn mit dem primitivsten Schwindel kann man das meiste Geld
verdienen. Papst Alexander VI. sagte mal sehr treffend: "Jede Religion
ist gut, die beste aber - die dümmste." Und wenn die Schwindler auch
noch an ihren Schwindel glauben, haben sie bei den Schädigungen anderer
nicht einmal Gewissensbisse.

Ich habe über 15 Jahre diese Vorgänge a n der Uni, in  der ich arbeite,
beobachtet. Einer der Betriebssanitäter wollte gar seinen Posten als
Betriebssanitäter hinwerfen, nur weil er bei der Impfung gegen die
chinesisch gevögelte Pseudogrippe nicht vorgezogen wurde.

Und der Betrug mit der Krebsvorsorge bei Frauen ist noch viele
primitiver als mancher glaubt.

Da ich ja mit einigen Ärzten dienstlich zu tun habe, kommt man hinter
deren Schliche viel eher als so ein Schulmedizin-Gläubiger
(=Schulmedizin-Mönch) in den Wartesälen dieser "Wunderheiler".

Da wird durch ein "Gremium" von Schulmedizinern (=Rat der Hohen
Priester) i rgend so eine ominöse Erscheinung offiziell zur Vorstufe von
Krebs ernannt und eine entsprechende Propagandawelle los getreten. Und
weil die Masse ja dümmer als die Hühner sind, glauben sie den Blödsinn
und rennen zum "guten Onkel Doc."

Und nicht nur DAS!

Oft gibt es dort noch eine Drängelei. Jeder will der Erste sein und ist
zutiefst beleidigt, wenn er an jenem Tag nicht "untersucht" werden
kann.

Alle jene, die nach der "Untersuchung" und/oder "Behandlung" dann nicht
krebskrank werden, gelten als "gerettetetet". Denn es wird pauschal
angenommen, daß alle Nichtuntersucht en bereits an Krebs gestorben sind.
Und so entstehen die allerbesten Statistiken mit weit über 90% vom Krebs
"Geretteteteten".

Das gleiche Affentheater wird bei den Impfungen inszeniert! Mich würde
es gar nicht wundern, wenn man eine neue "böse Krankheit" erfindet, und
mit ähnlichen Brimborium und fetten Einnahmen die Massen vor dieser
Krankheit "schützt".

Wenn ich mich an die Schilderungen über Medizinmännern aus dem
südamerikanischen Urwald bzw. die Voodoo-Männer im afrikanischen Busch
erinnere, so kann man sich nur aus Hochachtung vor denen verbeugen, über
deren echte Kenntnisse  über die Ursachen von Krankheiten. Hätte die
Schulmedizin nicht die Chemie, Chirurgie und Mathematik (Statistik) im
Rücken und hätte man nicht die Weisen Frauen von einst alle ermordet,
wäre die Schulmedizi schon vor Jahrhunderten in die ewige
Bedeutungslosigkeit versunken.

Vielen Schulmedizinern muß man noch zugute halten: Sie selbst glauben
auch noch an ihren eigenen Schwindel! Sicherlich spielt dabei auch das
Interesse am eigenen Verdienst keine unerhebliche Rolle.


Wir sollten bei allem nicht vergessen, nicht nur die Schulmedizin ist
eine Religion - viele andere sogenannten Fachrichtun gen an den
Hochschulen sind in gleicher Weise als Religion zu betrachten. Ob es die
Schulmedizin, Psychologie, Philosophie oder die christlichen Theologien
betrifft, da sind kaum Unterschiede auszumachen. Es sind nur
unterschiedliche Glaubensrichtungen!

Und da die Masse in Denk- und Handlungsmustern lebt, wird man auch in
Hundert Jahren eine zahllose Herde von "Schafen" finden können, die mit
Frohlocken sich zur Schlachtbank führen lassen.

Ich hatte in dieser Richtung dem Max einen Text zugesandt, der natürlich
etlichen Seiten lang ist. Das war für Max zu viel. Aber das "Warum&
nbsp;das so ist!" läßt sich wohl theoretisch auf zwei Seiten reduzieren
- es bleibt aber für den Laien unverständlich. Denn, man muß die
Entwicklungsgeschichte des Menschen von der Mikrobe zum Menschen
begreifen lernen. Auf dieser Schiene spielen sich viele Krankheiten und
nahezu alle Manipulationen ab.

Da in wenigen Monaten meine Lohnsklavenzeit sein Ende findet, werde ich
mich dran machen, eine eigene Homepage zu kreieren. Dort werdet ihr
alles das finden, was Max Euch nicht zusenden kann bzw. wegen der Länge
nicht zusenden  will.

Mit Sonnenheil

Uwe


(3) Pharmaind ustrie investiert jährlich 35000 EUR pro niedergelassenen
Arzt

From: Seppeltm#aol.com [mailto:Seppeltm#aol.com]
Sent: Sunday, January 06, 2008 16:25

Pharmaindustrie investiert jährlich 35000 EUR pro niedergelassenen Arzt


http://www.geistig-frei.com/forum/index.php/topic,8914.msg412252.html#msg412252

Wie die Pharmaindustrie Selbsthilfegruppen unterwandert und so wieder
einmal die
http://www.spiritgarden.de/modules.php?name=Sections&sop=viewarticle&artid=50
Gesetze der Pharmaindustrie bestätigt

http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/am-tropf-der-pharmaindustrie/?src=MT&cHash=50b6ea6f78

Ziel der mannigfaltigen Bemühungen sei der direkte Weg zum
Endverbraucher von Medikamenten, dies sei für Unternehmenskosten
effektiver zu machen als Mediziner zu einem wohlwollenden Arzneimittel
Verordnungsverhalten zu veranlassen, wofür die Branche nach Glaeskes
Darstellung pro niedergelassenen Arzt jährlich  35 000 EUR aufwende. Das
ist der Hammer, 35 000 EUR, ein akzeptables Jahreseinkommen


(5) Die Wahrheit über AIDS

From: Egon Tampier [mailto:egon.tampier#gmx.de]
Sent: Wednesday, January 09, 2008 02:45


Die Wahrheit über AIDS

"Wenn es wirklich Beweise gibt, das HIV AIDS erzeugt, sollte es doch
wissenschaftliche Dokumente geben, die diesen Zusammenhang einzeln oder
im Zusammenhang mit anderen wenigstens mit einiger Wahrscheinlichkeit
demonstrieren. Es gibt keine solchen Dokumente."

"Bis heute gibt es noch nicht einen wissenschaftlich überzeugenden
Beweis für die Existenz von HIV. Nicht ein einziger solcher Retrovirus
ist nach den Regeln der klassischen Virologie isoliert dargestellt
worden. (Dr. Heinz Ludwig  Sänger, Emeritus Professor für
Molekularbiologie und Virologie, Max-Planck-Institut für Biochemie,
München.)

HIV ist höchstwahrscheinlich nicht der Grund für "AIDS"
Dies mag für den Neuling zu diesem Thema schockierend klingen. Wird uns
nicht überall, wo auch immer wir uns aufhalten, im Fernsehen, in
Aufklärungskampagnen der Regierung und in Zeitungsberichten eingebläut,
das HIV und AIDS ein- und dasselbe sind? Kurz: Sind wir nicht von
BEWEISEN umgeben, dass HIV die einzige Ursache für AIDS ist?

Jedoch: Es gibt nicht einen einzigen Beweis für diesen Eckstein der
AIDS-Orthodox ie. Keinen einzigen! Rasterelektronenmikroskope können
sogar Atome sichtbar machen, ein Virus, welches mehrere Millionen Atome
besitzt, findet man nicht? Alle HI-Virusmodelle die man aus den Medien
kennt, sind keine Fotos, sondern im Computer angefertigte Grafiken nach
den Vorstellungen einiger Forscher, wie das Virus aussehen müsste, wenn
es denn existieren würde. Tatsächlich wurde ein HI-Virus bis heute nicht
nachgewiesen. Die Akzeptanz dieser simplen Tatsache ist zu viel für
viele von uns. Sind nicht die Stellenanzeigen sehr hoch angesehener
Zeitungen voll von wohlklingenden und gut bezahlten  Positionen wie
"Führungspersönlichkeit für die Einführung von Hilfsprogrammen im
Bereich HIV/AIDS"? Was machen alle diese Leute wenn sich herausstellt,
dass das ganze Gebäude auf falschen Annahmen beruht, oder noch
schlimmer: Auf absichtlichen Lügen und gefälschter Wissenschaft?

Peter H. Duesberg, Professor für Molekularbiologie in Berkeley
California (The Invention of the AIDS Virus) hat glaubwürdig bewiesen,
dass HIV nicht die einzige oder auch nur eine wesentliche Ursache für
ein Cocktail von Krankheiten sein kann, die als "Aquired Immune
Deficiency Syndrome" bezeichnet werden. HIV erfüllt keins  der
entscheidenden 3 "Koch'schen Forderungen", die als wissenschaftlicher
Beweis dafür gelten, dass ein Mikroorganismus für eine bestimmte
Krankheit verantwortlich ist.

1. Der Organismus muss in jedem (von der Krankheit befallenen) Patienten
und in befallenem Gewebe reichlich vorhanden sein.
2. Der Keim muss isoliert und im Labor gezüchtet werden.
3. Der purifizierte Keim muss dieselbe Krankheit in einem anderen
Patienten (Wirt) erzeugen.
Die Definition dieses ominösen Syndroms ist mehrere Male geändert
worden, um den jeweiligen Bedürfnissen des AIDS-Establishments zu
genügen und eine Korrel ation zwischen AIDS-Symptomen und der
angenommenen Präsenz des HIV-Virus zu demonstrieren.

"AIDS" in Afrika ist etwas anderes als Aids in der Ersten Welt

Die meisten "AIDS-Dissidenten" sind sich einig, dass AIDS in Afrika und
AIDS in der so genannten Ersten Welt zwei vollkommen verschiedene
Krankheitsbilder sind. Die afrikanischen AIDS-Opfer sterben zu 98
Prozent an "Pneumocystis". In westlichen Ländern ist bisher noch nicht
einmal ein einziger Patient an dieser Krankheit gestorben. In Afrika
werden aus Kostengründen fast ausnahmslos keine HIV-Tests gemacht. Die
Diagnose AIDS wird dort& nbsp;anhand der Symptome gestellt. Leidet ein
Patient mehr als zwei Wochen an Durchfall, Fieber und starkem
Gewichtsverlust, gilt er als AIDS-krank, ohne Test. Doch auch dann, wenn
man Tests durchführt, fällt hier die Diagnose häufig positiv aus. Die
HIV-Tests weisen nämlich nichts anderes nach als eine bestimmte Anzahl
von Antikörpern, die sich gegen alles mögliche gebildet haben könnten,
die sogar manchmal bei einem Muskelkater auftreten - und bei einer
ärmlichen ungesunden Lebensweise auch mit hoher Wahrscheinlichkeit
aufzufinden sind. So kommen auch die afrikanischen AIDS-Opfer fast durc
hwegs aus den ärmsten Bevölkerungsschichten, welche sich kein sauberes
Trinkwasser und keine ausreichende Ernährung leisten können.
Pneumocystis ist ein Parasitenbefall, verursacht durch die desolaten
Lebensumstände; Symptome wie Fieber, Durchfall, und Gewichtsverlust sind
dadurch sehr wahrscheinlich.

Vergiftet und umgebracht werden die Patienten aber mit AZT, ohne jeden
HIV-Test. Das heißt, "HIV-positiv" wird man durch ein gestresstes
Immunsystem, "AIDS" bekommt man aber erst, nach der Einnahme von AZT.
Unter den Motto: Kampf der Überbevölkerung! "Antiretrovirale"
AZT-Medikamente (natürlich mit anderem Produktnamen,  anders verpackt,
mit höherer Dosierung und auch billiger) stehen aber ausreichend zur
Verfügung. Die Zielvorgabe in Afrika ist nicht, solange wie möglich so
hohe Beträge wie irgend möglich aus den Krankenkassen zu ziehen,
Krankenkassen gibt es dort nicht. Die Zielvorgabe ist dort, die
Patienten mit höherer Dosierung so schnell wie möglich zu töten.

Ein Jesuiten Pater, welcher in Nairobi ein Hospiz für AIDS-Kinder
gegründet hat, stellte zu seiner Verwunderung fest, dass mit einer
Ausnahme alle Kinder durch die verbesserten Lebensumstände gesund wurden
und sogar zur Schule gehen ko nnten. Als er aber versuchte, mit seinen
Erkenntnissen an die Öffentlichkeit zu gehen, wurde im speziellen von
den Geberorganisationen und Ländern so starker Druck auf ihn ausgeübt,
dass er seine geäußerten Zweifel an der HIV/AIDS- Hypothese resignierend
widerrief.

Nicht anders erging es dem Ehepaar Krynens, welches sich in Tansania um
AIDS-Waisenkinder kümmerte. Als sie nach Jahren ihre Erkenntnisse
veröffentlichten, wurde ihnen von der "EU-AIDS-Taskforce" sämtliche
Förderungen gestrichen und deren Ausweisung veranlasst.

Das Geschäft mit "AIDS"
"AIDS" ist eine gewaltige Geldmaschine. Die Bu sh-Regierung hat gerade
die Finanzierung von 15 Milliarden Dollar "AIDS-Hilfe" für Afrika und
Haiti versprochen, auszahlbar in den nächsten 5 Jahren.
Dieses Geld wird beinahe ausschließlich für toxische Antiretrovirals
ausgegeben werden, sowie für ihre Verabreichung, Verwaltung ,
"Aufklärungskampagnen" und Beratung (sprich: Beruhigung der intendierten
Opfer). Zahlreiche neue Positionen in der AIDS-Industrie werden
geschaffen. Die meisten Teilnehmer dieser morbiden Scharade sind
natürlich mehr oder weniger unwissend und könnten höchstens der blinden
Geldgier bezichtigt werden.

Wenn das Große Sterben vorbei is t, werden symbolisch einige Köpfe
rollen und die Mehrheit wird den "Fehler" einfach der damals
herrschenden wissenschaftlichen Meinung zuschreiben, wie üblich. (Siehe
Contergan, Ciprobay etc..)

Pharmakologischer Holocaust

Dr. Len Horowitz, ein ausgewiesener Spezialist für das öffentliche
Gesundheitswesen, hat ein exzellent recherchiertes Buch "AIDS and Ebola
- Emerging Viruses" vorgelegt, in dem er starke Beweise für eine geheime
biologische Kriegsführung gegen unerwünschte Bevölkerungsgruppen in der
Ersten und Dritten Welt anführt. Gemäß seinen Recherchen, die mit
enthüllenden CIA-Dokumenten unterlegt sind,& nbsp;sind den
Ziel-Bevölkerungen gen-verändernde Substanzen durch gezielt
verunreinigte Impf-Programme verabreicht worden. Speziell die sogenannte
Hepatitis-B-Impfung wird angeführt.
Hochverschuldete afrikanische Länder werden dazu gedrängt, von der UN
gesponsorte Zwangsimpfungskampagnen (mit vorgehaltener Waffe!) im
Gegenzug für Schuldenerlass zu gestatten. Das ganze wird dann der
gutgläubigen westlichen Fernsehöffentlichkeit als "Förderung guter
Regierungspraktiken" in "Korrupten Drittweltländern" verkauft.

Horowitz dokumentiert einen Fall, bei dem 1000 homosexuelle Freiwillige
am Anfang der so genannten "AIDS-Epidemie" in New York mi t einer
experimentellen Hepatitis-B-Impfung behandelt wurden. Alle 1000 (!)
Teilnehmer der Studie starben innerhalb eines Jahres an "AIDS".

"Natürlich nur ein Zufall, kein Grund zur Beunruhigung...."
Natürlich ist es auch ein Zufall, dass Litton Bionetics, die
Biotech-Firma, die nach Horowitz' Dokumenten vom
US-Verteidigungsministerium mit der Entwicklung von Biowaffen zur
Auslöschung genau bestimmter Bevölkerungsteile beauftragt war, genau
dort im Kongo ein Labor hatte, wo angeblich der HIV-Virus vom grünen
Affen auf den Menschen übergesprungen sein soll. (Die grünen Affen waren
in den Käfige n von Litton Bionetics.)
Antiretrovirals (die klassischen wie AZT und die neueren wie Nevirapine)
blockieren den DNA-Kopierprozess auf der Zellebene, und damit einen
lebensnotwendiger Prozess. Jede gesunde oder kranke Person, egal ob
"HIV-positiv" oder nicht, wird bei andauernder Einnahme dieser
Medikamente innerhalb kürzester Zeit sterben. Meistens innerhalb ein bis
zwei Jahren, unter qualvollen Umständen, wenige habe diese "Kur" länger
als 3 Jahre überlebt.

Wer diese Drogen schwangeren Frauen, deren einziger Fehler ein
"positives HIV-Testergebnis" ist, verabreicht, macht sich des
schuldhaften Totschlag s oder Mordes schuldig. (Es ist gut dokumentiert,
dass die Schwangerschaft selbst zur Produktion von Proteinen führt, die
in den meisten Fällen ein "falsches" Testergebnis erzeugen). Die Schäden
an den Babys sind noch unabsehbar. Nevirapine-Babys zeigen
durchschnittlich mehr als 20 Prozent Untergewicht. Alles im Namen eines
nicht existierenden Virus!

Die systematisch geplante Verabreichung dieser tödlichen Zellgifte an
große Bevölkerungsgruppen kann daher nur als Völkermord bezeichnet
werden.

Zapper* und richtige Ernährung können AIDS heilen
Was auch immer der oft etwas verwirrende Diskussionsstand über  AIDS
sein mag, es wurde wiederholt nach mehrwöchigem Gebrauch des Zappers
sowohl eine drastische Besserung der klinischen AIDS-Symptome, als auch
eine Veränderung von "HIV-positiv" zu "HIV negativ" beobachtet.

Ein Naturopathischer Doktor in Pietermaritzburg, Südafrika, hat 100 "HIV
positive" Kinder, die auch an AIDS Symptomen litten, mit insgesamt 4
Zappern für 6 Wochen behandelt. (Jedes Kind konnte nur für etwa 20
Minuten zappen) Nach den 6 Wochen zeigten die Bluttests im Durchschnitt
um 40% gesenkte "Viral Load" werte und deutlich verbesserte CD4 counts.
Leider konnte der Versuch au s Geldmangel nicht weiter fortgeführt
werden.

Dr. R. Kayiwa aus Kampala, Uganda, erzählte mir von einer
Privatpatientin, die zu ihm mit einem "positiven" Testergebnis und
typischen AIDS Symptomen, wie Hautveränderungen etc. kam. nach 6 Wochen
testete sie "negativ" und fühlte sich beschwerdenfrei und voller
Energie.

Dr. P. Batiibwe vom Provinzkrankenhaus in Kiboga, Uganda führt derzeit
eine Studie mit 44 Patienten durch. Alle testeten "HIV positiv" und
hatten klinische AIDS-Symptome. Die Studie ist noch nicht abgeschlossen,
aber Dr. Batiibwe hat mir bereits erzählt, dass die klinischen Be funde
nach ca. 2 1/2 Monaten sehr positiv aussehen. Aus finanziellen Gründen,
kann erst zum Abschluss der Studie (insgesamt 6 Monate) nochmals die
Testserie (CD4 / Viral Load / HIV -Antikörper) durchgeführt werden.

Einige der Patienten erhalten zusätzlich Kräuterbasierte
Nahrungszusätze. Alle sind angehalten sich gesund und natürlich zu
ernähren und viel sauberes frisches Wasser zu trinken.

* Zappen: Bakterien und andere Parasiten im menschlichen Körper lassen
mit elektrischen Signalen bekämpfen. Dieses Prinzip, dass sehr niedrige
elektrische Ströme Schmarotzer abtöten können, war eher&nbs p;zufällig
von Forschern an der Albert Einstein Medical School entdeckt worden, als
ein blanker Draht aus versehen in eine Zellkultur menschlicher Haut mit
Viren fiel. Die Viren wurden zerstört, nicht aber das menschliche
Gewebe! Viele Leute verspüren beim "zappen" innerhalb weniger Tage eine
Erleichterung von einer Vielfalt chronischer und akuter Beschwerden;
manchmal sogar sofort nach der "Zappersitzung". Dr. Mary Tomanio, aus
Eliot, Maine, zeigte, dass der Zapper die körpereigene Energie
verstärkt, egal an welcher Stelle er zum Einsatz kam. Dieses kann durch
ein Verstärkerstethoskop (bei  Medizinalhändlern erhältlich) hörbar
gemacht werden. Hören Sie einfach das Gebiet mit dem Stethoskop vor und
nach der Zapperbehandlung ab.
(http://www.rom-electronic.de/zapper/zapper.html).

Text nach:
Georg Ritschl - 09. März 2004,
Johan Holledauer, Autor des Buches "Das globale Spiel".

Weitere Hinweise:
http://aids-kritik.de/aids/artikel/Kremer1.html
http://www.virusmyth.com/aids
www.debating-azt.co.za
www.düsberg.com
www.robertogiraldo.com
www.rethinkingaids.com


Weiterhin sind die folgenden Bücher ein absolutes MUSS für jeden, der
sich ernsthaft für das Thema interessiert :
"Inventing the AIDS Virus" von Peter H. Düsberg
"AIDS AND EBOLA - Emerging Viruses" von Len Horowitz MD
"DEATH BY PRESCRIPTION - THE AZT STORY" von John Lauritsen MDF:
Darüber hinaus bezüglich der Wikung von Zappern bei AIDS Patienten.
"The Cure for all Diseases" von Dr. Hulda R. Clark.
"The Cure for HIV and AIDS" von Dr. Hulda R. Clark.

Dokumentation AIDS-Kritik
Buch mit Beiträgen von
Kawi Schneider,& nbsp;Prof. Dr. Peter Duesberg, Dr. Dieter Kaempgen,
Dr. Gerhard Orth, Ilse Lass, Dr. Stefan Lanka und Peter Schmidt
Gebunden 107 Seiten DIN A4.

Umweltschaden AIDS? Dr. med. R. Jensen
"HIV kann nicht die alleinige Ursache für AIDS sein ..."
"Es gibt alarmierende Hinweise auf Zusammenhänge
mit Umweltgiften und Radioaktivität." Buch 231 Seiten.

AIDS? Du hast Chancen!
Nötige Denkanstöße nicht nur für Betroffene
Hans Jürgen Esch
"Mehr Ursachen als Viren"
Buch 158 Seiten.

AIDS: Infektions- oder Drogen-Krankheit?
Prof. Dr. Peter Duesberg,
University o f California, Vortrag + Diskussion an der Freien
Universität
Berlin
auf Einladung von Peter Schmidt.
Dieses einmalige Dokument ist in deutscher Sprache.
VHS-Video 120 Minuten.

Verwandte Themen:

Die Unsinnigkeit von HIV-Tests
Es gibt kein Hepatitis-C-Virus
Es gibt kein SARS-Virus
Es gibt kein Vogelgrippe-Virus
Anmerkungen zu Antibiotika



(6) POSITIVEN Überraschungen in 2008

From: IngeSiller#aol.com [mailto:IngeSiller#aol.com]
Sent: Monday, January 07, 2008 18:55

Freeman sagt:
CO2 hat einen Anteil von nur 0.03% an der Atmosphäre (laut Wiki) und der
Mensch trägt dazu nur 5% bei (laut UNO Klimabericht), also nur 0.0015%.
Dieser winzige Anteil an der Luft soll das Klima verändern?
Schwachsinn!!!

Die Behauptung der Klimahysteriker, das CO2 vom Menschen erwärmt das
Klima ist genau so absurd wie die Behauptung, wenn wir ins Meer pinkeln
dann erwärmt sich der Ozean.

Wenn man sich nicht für die Wahrheit interessiert, dann wird man zur
Strafe& nbsp;von unfähigen korrupten Verbrechern regiert.



Wir sind auf Beiträge und Feedback angewiesen.
Schreiben Sie an Max#mailstar.net.
Ihre Beiträge, Meinung und Kommentare sind uns wichtig!

Wenn Sie den NewsLetter aus zweiter Hand haben, registrieren sie hier
gratis
und klicken Sie hier und senden Sie diese Email
mailto:subscribe@mailstar.net?subject=MaxNews_Deutsch&body=Bestellen.
Wenn Sie keine MaxNews innerhalb 48 Std. erhalten wird die Zustellung
von
Ihrem Spammfilter oder Provider blockiert, wie bei freenet.de,
Utanet.at,
Ewetel.net, Compuserve.de, Univi.ac.at, Uni-graz.at, Netway.at,
arcor.de
etc.
Melden Sie in dem Fall eine Gratismailbox bei Gmail.com an.

Maxnews wird gemäß dem üblichen Haftungsausschluss verbreitet siehe.
www.disclaimer.de/disclaimer.htm?farbe=aaff88/000000/000000/000000

Da wir in einer Demokratie leben, wo das Recht der freien
Meinungsfreiheit
gilt, sind wir für die Veröffentlichung unserer freien Meinung nicht
haftbar!
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung,
dieses
Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie
über
Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und
Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.
(UN-Menschenrechtserklärung vom 10.12.1948, Artikel 19)

Deutsches Grundgesetz Artikel 5, Abs.(1)&nb sp;Jeder hat das Recht,
seine Meinung
in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus
allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die
Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk
und
Film werden gewährleistet.
Eine Zensur findet nicht statt.