2007-02:Steine für Morsleben

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

kunstprojekt

"steine für morsLeben"

der charakter des kunstprojekts "steine für morsLeben" besteht darin, mittels künstlerischer gestaltung ein problemthema aufzugreifen und damit ins tägliche der menschen zu holen, die mit den zu schaffenden kunstobjekten konfrontiert werden.

der künstler kirsten neubig plant, skulpturen zu schaffen, die an mehreren verschiedenen orten in deutschland aufgestellt werden sollen. die skulpturen werden aus sandsteinblöcken bestehen, die in die form von pfeilern gebracht werden und auf deren seiten inschriften eingearbeitet werden sollen. das obere ende der skulptur soll aus einem steinsalzbrocken bestehen, der mit dem sandstein verbunden wird.

in ihrer erscheinungsform ist die installation ein meilenstein - im mehrdeutigen sinne.

mit der zeit wird ein veränderungsprozess der kunstobjekte einsetzen, der vom künstler gewollt und beabsichtigt ist.

die eingearbeitete inschrift beinhaltet eine entfernungsangabe zu der atommüllkippe in morsleben. so will das kunstprojekt "steine für morsLeben" verbindung herstellen zwischen der atommüllkippe morsleben und dem einzelnen menschen. jeder mensch kann in seinem betrachtungsprozess einer der zu schaffenden installationen selbst die verbindung zwischen morsleben und seinem leben herstellen - und wird so angeregt, sich mit seiner eigenen verantwortung auseinanderzusetzen. die jeweils in die skulptur eingearbeitete entfernungsangabe nach morsleben soll ein bewusstsein für die nähe der atommüllkippe morsleben herstellen.

die für die installation verwendeten steinsalzbrocken stammen aus eben dem salzstock, in dem sich der radioaktive atommüll in morsleben zur zeit befindet.

selbstverständlich soll kreative presse- und öffentlichkeitsarbeit sowie internetpräsenz das kunstprojekt begleiten.

Kontakt

projekt "steine für morsLeben"
kirsten neubig
dorfstr.11
39638 zobbenitz
039056/51039
kilaneubig@gmx.net

http://www.steine-fuer-morsleben.kulturserver-san.de/