2006-01:Antispe Ticker

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Antispe-Ticker

von yetzt

Buchprojekt

In der Reihe «Fragend Voran» soll ein Neues Heft mit dem Themenschwerpunkt «Herrschaft und Speziesismus» erscheinen. Mit den im Heft veröffentlichten Texten sollen Veganismus, Speziesismus und Tierrechte aus herrschafts-kritischer Sicht unter die Lupe genommen werden. Wer sich an diesem Projekt beteiligen möchte, findet alle Informationen unter http://veg.gs/de/wiki/buchprojekt

Grbl bei RoC

Das grüne blatt gibt es ab sofort auch im Onlineshop von Roots of Compassion, einem antispeziesistischen Kollektiv. Wer das Grüne Blatt über das Internet beziehen möchte, fidnet den Shop unter * http://www.rootsofcompassion.org/

Antispe-Netzwerk

Menschen und Gruppen aus verschiedenen Städten im Osten haben sich vernetzt. Das Ganze heißt «Antispeciisma Agadreto Orienta» (Esperanto: Antispeziesistisches Aktionsnetz-werk Ost). Bislang dabei sind Menschen aus Berlin, Dresden, Jena, Magdeburg, Salzwedel, Leipzig und Halle. Mehr dazu gibts unter http://aa-o.de/

Religionsfreie Jagdkritik

In Berlin hat sich eine neue Gruppe gebildet, der «Arbeitskreis gegen Jagd». Expliziter Anspruch der Menschen, die mitmachen, ist es, Jagdkritik von einem herrschaftskritischen Standpunkt aus zu besetzen und der Dominanz des Themas durch totalitäre Sekten entgegenzutreten.

Glasbruch und Repression bei P&C

In Mainz hat eine Aktionsgruppe der «Animal Liberation Front» zum wiedrholten Mal die Scheiben der Mainzer Filiale des Modekonzerns «Peek & Cloppenburg» eingeworfen. Ein angeheuerter Sicherheitsscherge konnte eine Person festhalten. Im Anschluß kam es zu Hausdurchsuchungen bei mehreren Menschen. Die von der Repression betroffenen wünschen sich nun Solidarität.

Neonazis für Tierrechte

In Dresden haben Neonazis aus der Hatecore-Szene versuch, sich an der Kampagne gegen den Pelzhandel bei «Peek & Cloppenburg» zu beteiligen. Mehrere «Autonome Nationalisten» stellten sich in Unterhosen mit einem Transparent vor den Eingang der P&C-Filiale. Die «Offensive gegen die Pelzindustrie» stellte klar, dass die Kampagne nichts mit den Neonazis zu tun haben will. http://veg.gs/de/blog/tag/nazis

Im Kielwasser der Holocaustwelle

Zwei Menschen aus dem Umfeld der Gruppe «Arbeitskreis für Tierrechte und Ethik» stellten sich mit einem Plakat mit der Aufschrift «Für Tiere ist jeden Tag Dachau» vor den Eingang zur Dachauer KZ-Gedenkstätte. Die «Berliner Tierrechtsaktion» hat zu dieser Aktion einen kritischen offenen Brief verfasst, der von vielen antispeziesistischen Gruppen unterstützt wird.

Neues Delfinarium

Im Küstenort Glowe auf Rügen soll ein neues Delfinarium gebaut werden. Erstmals zeichet sich eine breitere Zusammenarbeit zwischen Tierrechtsgruppen und Natur- und Umweltschutzgruppen ab.

Upcoming

  • 23-26.06. AnimalRights gathering, UK

>>> http://ar2006.info

  • 08.07. AAP demo, Frankfurt

>>> http://www.primatenkampagne.net

  • 15.07. veggie street day, Dortmund

>>> http://www.veggie-street-day.de

  • 22.07. Covance demo, Münster

>>> http://www.tierrechte-muenster.de

  • 26-30.07 D.I.Y. against the state, Freiburg

>>> http://diy.atspace.org/